ACO Rückstauverschlüsse schützen vor eindringendem Wasser von unten

Wenn das Wasser von unten kommt.

Bei Wetterextremen kommt es vor, dass die Kanalisation überlastet ist und das Abwasser von unten in den Kellerraum oder den Lichtschacht gedrückt wird. Die Schäden sind oftmals immens. Schutz bieten Rückstausicherungen und Hebeanlagen.

Wenn die öffentliche Kanalisation überlastet ist, drückt das Wasser in den Keller. ACO Rückstausicherungen sorgen dafür, dass der Keller trotzdem trocken bleibt. Je nach Verwendungszweck sind die Rückstauverschlüsse für fäkalienfreies oder fäkalienhaltiges Wasser verfügbar. Von Wetterextremen sind inzwischen auch Wohngebiete betroffen, die früher nicht gefährdet waren. Besonders die Kellerbereiche können durch Rückstauwasser schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Beim Rückstau drückt das Abwasser aus den überlasteten Kanalnetzen in die ungeschützten Kellerräume. Ärgerlich wird es für denjenigen, der die Rückstaugefahr nicht einkalkuliert hat.

Passive Rückstausicherung

Seit einem Urteil des Bundesgerichtshofs im Jahr 2004 ist klar: Die Kommunen haften nicht für Rückstauschäden. Der Eigentümer muss also entweder eine spezielle Versicherung abschließen oder selbst technische Vorkehrungen gegen diese Rückstaugefahr treffen. Mit den ACO Rückstausicherungen gibt ACO dem Modernisierer von Kellerräumen die richtigen Lösungen zum Schutz gegen Rückstau und Hochwasser an die Hand.

Aktive Rückstausicherung

Der größtmögliche Schutz gegen Rückstau lässt sich durch eine Abwasserhebeanlage erzielen, deren Druckleitung über die Rückstauebene geführt wird. Dafür können zum Beispiel die ACO Hebeanlagen Typ. Muli-UF für fäkalienhaltiges Abwasser bzw. Typ. Sinkamat-K für fäkalienfreies Abwasser als Unterflurinstallation eingesetzt werden.

Wir beraten Sie gern, unterstützen Sie bei Bedarf beim Einbau vor Ort und helfen Ihnen einen Fachhändler zu finden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns direkt und unverbindlich.
Hotline: +43 2252 22420 E-Mail: info(at)aco.at